Teilnahmebedingungen

§ 1 - Allgemeines

(1) Eine Teilnahme am Wettbewerb guter Praxis: Gesunde Hochschulen ist nur unter Einbeziehung dieser Teilnahmebedingungen möglich. Verstößt eine Bewerbung gegen diese Teilnahmebedingungen, behält sich der Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen in Vertretung durch die Wettbewerbsjury das Recht vor, die Teilnehmerin bzw. den Teilnehmer zu disqualifizieren, den Preis zu annullieren und dessen Rückgabe zu fordern, ohne dass dadurch der Ersatz eines entstandenen Schadens präjudiziert würde.

(2) Die Teilnahme ist kostenlos. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht.

(3) Maßnahmen bzw. Projekte, die im Rahmen der Zertifizierung (Audit) einer familiengerechten Hochschule fungieren, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

§ 2 - Teilnahme

(1) Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und bis einschließlich Juni 2011 in einem Beschäftigungsverhältnis zur Hochschule stehen bzw. dort immatrikuliert sind, an der das Projekt durchgeführt wird bzw. wurde. Hochschule ist definitionsgemäß eine Institution, an der Studierende immatrikuliert sind und mindestens einen Bachelorabschluss erwerben können.

(2) Die Projekte müssen an einer deutschen Hochschule durchgeführt worden sein. Die Bewerbungsunterlagen müssen durch die jeweilige Hochschulleitung durch Abzeichnung legitimiert sein bzw. über die Hochschulleitung eingereicht werden.

(3) Die Bewerbungsunterlagen müssen in schriftlicher Form mit dem vorgegebenen Vordruck des Bewerbungsbogens (1) (2 Seiten), einer Darstellung des Projektes bzw. der Maßnahme als freier Text (2) (max. vier DIN A4 Seiten Word-Dokument) und als Poster (3) (DIN A4, das Muster wird vorgegeben) ggf. mit weiteren aktivitätsbezogenen Materialien eingereicht werden. Die Vordrucke der Unterlagen sind entweder über den angegeben elektronischen Weg (www.wettbewerb-guter-praxis.gesundheitsfoerdernde-hochschulen.de) und / oder den Postweg und ausschließlich mit den dafür vorgegebenen Vorlagen (Bewerbungsbogen und Poster) zur Teilnahme berechtigt. Mit Zugang der Unterlagen beim Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen gehen diese in dessen Eigentum über. Ein Anspruch auf Rückgabe der eingereichten Bewerbungsunterlagen besteht nicht.

(4) Die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer versichern, dass die eingereichte Aktivität selbst angeleitet bzw. durchgeführt wurde, dass sie bzw. er oder und / oder die Hochschule über alle Rechte an dem eingereichten Projekt verfügt und dass alle Teile der Arbeit frei von Rechten Dritter sind. Die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer stellt den Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen insoweit von allen Ansprüchen Dritter frei.

(5) Die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer räumt mit seiner Teilnahme dem Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen unwiderruflich das Recht ein, im Rahmen der Pressearbeit sowie in Print- und Online-Medien den Titel, den Urheber sowie wesentliche Inhalte der Maßnahme bzw. Projekte und Organisationsentwicklungsprozesse auszugsweise zu veröffentlichen. Dies geschieht sowohl im Rahmen der Internetpräsenz des Arbeitskreises Gesundheitsfördernde Hochschulen als auch ggf. in Form einer gedruckten Broschüre zum Wettbewerbsergebnis.

(6) Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 15. Februar 2011 beim Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen eingegangen sein.

§ 3 - Jury

Eine unabhängige ExpertInnen-Jury bewertet die eingesandten Bewerbungsunterlagen und wählt die zu prämierenden Maßnahmen, Projekte und Prozesse zur Entwicklung einer gesunden Hochschule aus. Die Jury entscheidet nach freiem Ermessen. Ein Anspruch der Teilnehmerin bzw. des Teilnehmers auf Begründung von Entscheidungen der Jury besteht nicht. Die Preise werden nicht vergeben, soweit die Jury Arbeiten nicht zur Prämierung auswählt.

§ 4 - Urheberrecht

Das Urheberrecht an den eingereichten Bewerbungsunterlagen einschließlich der Darstellungen auf den Postern verbleibt beim jeweiligen Urheber.

§ 5 - Datenschutz

Die im Zusammenhang mit dem Wettbewerb gespeicherten Daten der Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer werden nur zur Durchführung und wissenschaftlichen Auswertung des Wettbewerbs verwendet. Eine Weitergabe von Daten an Dritte ist beschränkt auf den in § 2 (5) dieser Teilnahmebedingungen dargelegten Umfang.

§ 6 - Prämierung

(1) Die nominierten Hochschulen des Wettbewerbs werden schriftlich benachrichtigt.

(2) Ein Anspruch auf Prämierung besteht nicht.

(3) Die Prämierung wird in Magdeburg auf der Tagung "Der Vielfalt Ausdruck verleihen" am 29. Juni 2011 vorgenommen.

§ 7 - Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder eine Regelungslücke bestehen, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen tritt eine solche Bestimmung, welche dem Vertragszweck und den gesetzlichen Bestimmungen am nächsten kommt.

§ 8 - Sonstiges

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Der Gerichtsstand für alle sich im Zusammenhang mit dem Wettbewerb ergebenden Streitigkeiten ist Magdeburg.